Wolfgang Wünsch


Wolfgang Wünsch, geboren am 18.06.1926 in Halle an der Saale.

Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft Studium der Kirchenmusik in Berlin. Abschluss mit der A-Prüfung.
Anschließend Studium der Naturwissenschaften in Freiburg/Breisgau.
Ab 1963 Lehrer an der Freien Waldorfschule in Stuttgart für Naturwissenschaften, anschließend Lehrer für Musik an der Freien Waldorfschule in Marburg.
Mitbegründer der Freien Waldorfschule in Bonn und dort von 1971 an hauptsächlich Musiklehrer.
Daneben Dozent an der Alanus-Kunsthochschule in Alfter für Kontrapunkt und Musikgeschichte.
Ab 1988 Dozent am Institut für Waldorfpädagogik in Witten-Annen für Musik, Menschenkunde und Pädagogik.
Ab 1991 auch Mitarbeiter am Waldorflehrer-Seminar in Moskau. Seminartätigkeit ebenso in anderen europäischen Ländern wie z.B.: Ukraine, Tschechien, Polen, Estland, Schweden, Dänemark und Niederlande.
Für einige Zeit freier Mitarbeiter am Seminar für Waldorfpädagogik in Hamburg.
Begleiter und Berater der Waldorf-Initiative in Syktyvkar ( Russland ).
Freier Mitarbeiter an der Freien Musikschule in Hamburg.

Veröffentlichungen

Zur Theorie und Praxis künstlerischer Erziehungs- und Bildungsprozesse am Beispiel der Musikerziehung in der Waldorfpädagogik in "Pro und Contra Waldorfpädagogik", Herausgeber: Otto Hansmann, 1987,Würzburg, Verlag Königshausen und Neumann.

Menschenbildung durch Musik, 1995, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart (übersetzt in 6 Sprachen: Russisch, Schwedisch, Italienisch, Spanisch, Rumänisch und Japanisch)

Verstehen wir die Botschaft der Kinder?, 2007 Edition Zwischentöne, Weilheim/Teck.

Liedsätze und Chöre aus Deutschland und anderen europäischen Ländern, Institut für Waldorfpädagogik und Edition Zwischentöne.

3 Opern für eine 6. Klasse, Freie Waldorfschule Lübeck.


zurück zu Weitere Mitarbeiter